Meine Produktivitätstipps

Mit der Produktivität ist das bei mir so eine Sache, mal läuft es super, mal eher weniger gut… Mittlerweile hab ich so ein paar Tricks, wodurch ich immer (fast immer) einigermaßen viel von meiner To-Do Liste streichen kann. Ich hoffe ein paar der Tipps helfen euch weiter und ihr könnt in Zukunft noch produktiver arbeiten…

Tipp 1   Klare Zeiteinteilung setzen

Ich mache es mittlerweile oft so, dass ich mir morgens einen Zeitplan mache. Ich teile mir zeitlich ein, was ich wann und für wie lange mache. Als Beispiel: Um 8:00 Uhr stehe ich auf und fange um 9:00 Uhr an zu arbeiten, von 9:00 – 9:30 Uhr arbeite ich so viele Mails wie möglich ab, in dieser halben Stunde, nicht länger! Am besten stellt ihr euch einen Timer. Und zieht das wirklich durch, nicht 5 Minuten länger die Mails machen, dann rutscht alles 5 Minuten nach hinten und wenn ihr bei der nächsten Aufgabe auch 5 Minuten länger arbeitet, sind es schon 10 Minuten… Ihr könnt euch vorstellen wie das endet, wenn man immer etwas länger arbeitet.

Zusammengefasst: Teilt euch die Aufgaben zeitlich ein und haltet euch daran!

Tipp 2  Belohnungen

Dieser Punkt schließt sich etwas an den letzten an… Belohnt euch, dass heißt habt ihr ein Ziel erreicht oder ein großes Projekt beendet, gönnt euch was… Ob ein Kinobesuch mit der besten Freundin oder ein Kochabend… Da müsst ihr schauen was euch gut tut und womit ihr euch belohnen könnt. Ihr könnt das natürlich auch auf einen kleineren Rahmen beziehen. Wieder ein Beispiel: Wenn ihr euch vorgenommen habt bis 13:00 Uhr Mails zu beantworten und einen Blogpost zu schreiben und das erreicht habt dürft ihr Mittag essen. Also kleine Dinge auf die ihr euch freuen  und darauf hinarbeiten könnt.

Zusammengefasst: Steckt euch ein Ziel und eine Belohnung, etwas worrauf ihr hinarbeiten könnt.

Tipp 3  Handy und co. weg

Dieser Tipp ist eigentlich selbsterklärend, aber ist garnicht so leicht umzusetzten. Schaltet euer Handy aus oder legt es weit, weit weg oder macht es in den Flugmodus. Ich habe einfach gemerkt das mein Handy das Hauptproblem ist, wenn ich konzentriert und produktiv arbeiten will. Dieses ständige kurz aufs Handy schauen, was dann zu 5 Minuten oder mehr wird ist tödlich für die Produktivität. Daher stellt euch am besten auch nicht auf dem Handy einen Timer…

Zusammengefasst: Handy weg, in den Flugmodus oder aus für produktives arbeiten!

Tipp 4  Sammelt die „blöden“ Aufgaben

Bei mir ist es oft so, wenn blöde Aufgaben anstehen, dann schiebe ich sie die ganze Zeit vor mir her und denke die ganze Zeit daran. Daher mein Tipp: Sammelt die blöden Aufgaben und macht sie alle auf einmal, am besten direkt am morgen, dann könnt ihr danach ohne diese Aufgaben immer im Hinterkopf zu haben, weiterarbeiten.Als Beispiel: Ich habe überhaupt keine Lust auf ein bestimmtes Telefonat, eine bestimmte Mail oder, oder… Daher schreibe ich mir diese Aufgaben auf und arbeite sie auf einmal ab.

Zusammengefasst: Sammelt die „blöden“ Aufgaben und erledigt sie auf einmal.

 

Ich hoffe das euch die Tipps in Zukunft helfen werden!

Falls ihr noch Tipps habt die euch besonders gut helfen schreibt diese gerne in die Kommentare!

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.