DIY-Schlichter Adventskranz aus Beton

Mit Schrecken hab ich festgestellt, dass es nur noch 5 Wochen bis Weihnachten sind und damit nur noch 2 Wochen bis zum ersten Advent. Falls ihr noch keinen Adventskranz habt, dann habe ich heute eine super einfache Variante für einen schlichten Adventskranz aus Beton für euch.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Ich habe mich ganz bewusst für einen so schlichten Adventskranz entschieden, ich mag das schlichte vom Beton mit dem Gold und geometrischen Muster. Außerdem kann man den „Adventskranz“ auch noch nach der Weihnachtszeit, als normalen Kerzenhalter  bzw.  einfach nächstes Jahr wieder in der Adventszeit benutzen. Also nicht nur ein DIY für die Weihnachtszeit…

Materialien:

-Beton

-4 Kerzen

-2 Ferrero Rocher Verpackung (ihr könnt auch etwas anderes als Form benutzen)

-Öl und Küchenrolle

-Washitape

-goldene Farbe

Anleitung:

1.Schritt

Fettet die Form  mit etwas Pflanzenöl ein, so habt ihr es später leichter den Beton aus der Form zu lösen.

2.Schritt

Mischt den Beton nach Packungsanleitung an und füllt die Masse gleichmäßig in die Form, nicht zu Flach sonst halten die Kerzen später nicht!

3.Schritt

Nun die Kerzen unten auch etwas einfetten und anschließend mittig in den Beton stecken (2 Kerzen je Form)

4.Schritt

Lasst den Beton ausreichend aushärten (für ca. 2 Tage)

5.Schritt

Löst den ausgehärteten Beton aus der Form und die Kerzen auch.

6.Schritt

Klebt euch mit dünnen Washitape geometrische Muster ab und malt die freien Flächen mit goldener Farbe aus.

7.Schritt

An sich ist der Adventskranz jetzt auch schon fertig, natürlich fehlt noch etwas Deko… Ich hab mich für etwas Eukalyptus und getrocknetem Schleierkraut entschieden. Was ich mir auch sehr gut vorstellen könnte, wenn man noch ein paar Papierdiamanten aus dem Diy für die Lichterkette als Deko dazu legt.

 

 

So, dass wars auch schon wieder mit diesem DIY…  Ich hoffe es hat euch gefallen und der ein oder andere macht dieses DIY nach!

Seid ihr eher der Typ für klassische Adventskranz oder mögt ihr es lieber ganz schlicht? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen…

Bis zum nächsten DIY….

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.